π

Ellen Pupeter

Ellen Pupeter

Kurzvita

  • 2011-2014 Bachelorstudium der Geschichte, Politikwissenschaft und Lateinamerikastudien, Freie Universität Berlin und University of Limerick/IRL
  • 2014-2018 Masterstudium der Public History, Freie Universität Berlin
  • 2015-2018 Studentische Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Uwe Puschner, Arbeitsbereich Neuere Geschichte, Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin
  • 2016-2017 Studentische Mitarbeiterin in der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Museum in der Kulturbrauerei, Berlin
  • 2018-2019 Wissenschaftliches Museumsvolontariat, Kulturamt/Zitadelle Spandau, Berlin.

Kontakt

Technische Universität Berlin
Fakultät VI – Planen Bauen Umwelt
Institut für Stadt- und Regionalplanung
Fachgebiet Denkmalpflege
DFG-Graduiertenkolleg 2227 „Identität und Erbe“
D-10623 Berlin

Sitz: Ernst-Reuter-Platz 1 | BH-A 340
D-10587 Berlin

Die Frage der Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes in der Bundesrepublik und der DDR, ca. 1960-1990. (Arbeitstitel)

Das Dissertationsvorhaben untersucht den Umgang mit Restitutionsforderungen um afrikanisches Kulturerbe in der Bundesrepublik und der DDR zwischen dem „Afrika-Jahr“ 1960 und der deutschen Wiedervereinigung einschließlich der Transformationszeit der frühen 1990er Jahre.

Mit ihrer Unabhängigkeit forderten zahlreiche afrikanische Staaten seit den 1960er Jahren die Rückgabe von Kulturgütern, die im kolonialen Kontext nach Europa gebracht und dort unter anderem Teil völkerkundlicher Museumssammlungen geworden waren. Das Projekt soll die Auseinandersetzung über die Restitution von sogenannter Raubkunst in der Bundesrepublik und der DDR im Kontext des Kalten Krieges analysieren und damit einen Beitrag zur Erschließung von postkolonialen Identitätsdebatten in Deutschland leisten. In einem gleichermaßen politik- wie wissensgeschichtlichen Zugriff werden dabei sowohl kulturpolitische Maßnahmen der deutschen Regierungen wie auch die Positionen ethnologischer Museen und der mit ihnen verbunden Wissenschaftsdisziplinen beiderseits der Grenze betrachtet.